Fundación Pública Artesanía de Galicia ~ Spanien

Das Handwerk im Allgemeinen und die Keramikkunst im Besonderen haben eine sehr lange Tradition in der nordspanischen Region Galizien. Es gibt eine Vielzahl von Kunsthandwerkern in dieser Region, die klassisches Kunsthandwerk mit zeitgemäßem Design und neuen Technologien verbinden.

2011 etablierte die Galizische Regionalregierung die Fundación Artesanía Pública de Galicia, die unterschiedliche Künstlerinnen und Künstler aus der Region innerhalb einer Organisation zusammenfasst. 

Zum einen dient die Organisation der Förderung der Prosperität innerhalb des Kunsthandwerk-Sektors, zugleich fungiert sie aber auch als eine Art Qualitätssiegel, das eine traditionelle und handgefertigte Herstellung der Objekte in Galizien garantiert.

© Foto: Fundación Artesanía de Galicia
 

Alfarería Rulo

Seit dem Jahre 1979 arbeitet man in der Alfarería Rulo an der Drehscheibe. Rulo kann auf mehr als 35 Jahre Arbeitserfahrung zurück blicken und stammt aus einer Familie, in der das Keramikhandwerk seit fünf Generationen betrieben wird. Die Spannbreite seiner Kreationen reicht von sehr traditionellen Objekten bis hin zu avantgardistischer Keramik.

 

Pepe Otero

Aus einer Familie mit einer langen Keramikhandwerktradition kommend, studierte Pepe Otero zunächst Ingenieurswissenschaften und arbeitete für eine Reihe internationaler Unternehmen. 2005 eröffnete Pepe, der seine Leidenschaft für die Arbeit mit Ton nie abgelegt hatte, sein eigenes Keramikatelier in A Coruña und erwarb seinen Meister in Keramik.

Pepe arbeitet vorrangig mit der Drehscheibe und versucht, seine Arbeiten, unter der Beibehaltung traditioneller Formen beständig technisch weiter zu entwickeln.

 

Alfarería Agustín

Agustín Vázquez ist, wie schon viele seiner galizischen Vorfahren, Keramikkünstler. Sein Atelier und der zugehörige Laden befinden sich auf an der Straße zwischen den Orten Ourense und Castro Caldelas und ist offen für Keramikbegeisterte und Kunden. Er stellt in erster Linie traditionelle Niñodaguia-Keramik her (eine Ortschaft Galiziens), gelegentlich aber auch zeitgenössiche Keramikobjekte.

2008 wurde Agustín Vázquez für seine Bemühungen, das Erbe der traditionellen Keramikherstellung Galiziens zu bewahren, von der Regionalregierung ausgezeichnet.